HELP FILE

Anzeigen der LogMeIn-Ereignisprotokolldateien

Folgende Ereignisse werden immer vom Host im Anwendungsprotokoll aufgezeichnet:
  • Dienststart/-stopp
  • Anmeldung/Abmeldung
  • Fernsteuerungsstart/-stopp
Verfahren Sie wie folgt, um Protokolldateien anzuzeigen:

  1. Greifen Sie auf die Hosteinstellungen zu:
    • Wenn Sie am Hostcomputer sind: Öffnen Sie die LogMeIn-Hostoberfläche und folgen Sie diesem Pfad: Optionen > Einstellungen > Erweitert
    • Wenn Sie am Clientgerät sind: Stellen Sie eine Verbindung zum Host-Hauptmenü her und folgen Sie diesem Pfad: Einstellungen > Erweitert
  2. Klicken Sie unter Ereignisprotokolle auf die Schaltfläche Dateien anzeigen. Eine Liste aller verfügbaren Protokolldateien wird angezeigt.
  3. Doppelklicken Sie in der Liste auf die gewünschte Datei.
    • Die aktive Protokolldatei heißt LogMeIn.log.
    • Ältere Protokolldateien sind mit der Benennungskonvention LMIJJJJMMTT.log gespeichert (z. B. die Protokolldatei für den 10. Januar 2009 hieße LMI20090110.log).
    • Klicken Sie auf einem Windows-Host auf Alle Protokolle in eine komprimierte Datei herunterladen, um auf alle verfügbaren Protokolldateien in einem komprimierten Archiv zuzugreifen.
  4. Sie können außerdem folgende Optionen festlegen:
    Option Beschreibung
    Speicherort der Ereignisprotokolle Definieren Sie den Ordner, in dem die Dateien gespeichert werden sollen. Lassen Sie dieses Feld leer, um das Standardverzeichnis (das LogMeIn-Installationsverzeichnis, in der Regel C:\Programme\LogMeIn) zu verwenden.
    Speicherdauer der Ereignisprotokolle Geben Sie in Tagen an, wie lange Protokolldateien gespeichert werden sollen.
    Protokollierung auf Debugebene aktivieren Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um auch Systemereignisse in der Datei „LogMeIn.log“ aufzunehmen. Dies erleichtert die Problemlösung mit LogMeIn.
  5. Klicken Sie auf OK oder Übernehmen. Ihre Einstellungen werden sofort auf dem Host wirksam.