HELP FILE


So zeigen Sie Host-Ereignisprotokolldateien an

Der Host protokolliert die Ereignisse Start/Stop des Dienstes, Login/Logout und Start/Stop der Fernsteuerung immer im Anwendungsprotokoll.

Verfahren Sie wie folgt, um Protokolldateien anzuzeigen:

  1. Zugriff auf die Host-Einstellungen:
    • Öffnen Sie auf dem Host-Computer das LogMeIn-Kontrollfeld und folgen Sie diesem Pfad: Optionen > Präferenzen > Erweitert
    • Stellen Sie von einem Client-Gerät aus eine Verbindung mit dem Host Hauptmenü her und folgen Sie diesem Pfad: Präferenzen > Erweitert
  2. Klicken Sie unter Ereignisprotokolle auf die Schaltfläche Dateien anzeigen.

    Ergebnis: Eine Liste aller verfügbaren Protokolldateien wird angezeigt.

  3. Doppelklicken Sie in der Liste auf die gewünschte Datei.

    • Die aktive Protokolldatei heißt LogMeIn.log.
    • Ältere Protokolldateien sind mit folgender Benennungskonvention gespeichert LMIJJJMMTT.log (z. B. hieße die Protokolldatei für den 10. Januar 2009 LMI20090110.log)
    • Klicken Sie auf einem Windows-Host auf Alle Protokolle in eine komprimierte Datei herunterladen, um auf alle verfügbaren Protokolldateien in einem komprimierten Archiv zuzugreifen.

  4. Sie können auch die folgenden Optionen einstellen:
    Option Beschreibung
    Speicherort der Ereignisprotokolle Definieren Sie den Ordner, in dem die Dateien gespeichert werden sollen. Lassen Sie das Feld leer, um den Standardspeicherort zu verwenden (das Installationsverzeichnis der Host-Software, normalerweise C:\ProgramData\LogMeIn).
    Speicherdauer der Ereignisprotokolle Geben Sie in Tagen an, wie lange Protokolldateien gespeichert werden sollen.
    Logging auf Debug-Ebene aktivieren Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um auch Systemereignisse in der Datei „LogMeIn.log“ aufzunehmen. Dies erleichtert die Fehlersuche.
  5. Klicken Sie auf OK oder Anwenden.

    Ergebnis: Ihre Einstellungen werden sofort auf dem Host wirksam.