HELP FILE


Netzwerk- und Verbindungseinstellungen übertragen (Hosteinstellungen)

Ändern Sie, wie der Host mit Ihrem lokalen Netzwerk interagiert und seine Verbindung verwaltet.

Host Preference Packages können nur auf Windows-Hosts angewendet werden.

Für wen ist diese Funktion verfügbar? Die Funktion Host Preference Packages ist für jeden Kontoinhaber eines Central Premier oder Plus Abonnements und für Benutzer in einem Premier oder Plus Konto mit der Berechtigung Configuration Management verfügbar.

Mit Host Preference Packages können Sie Präferenzen und Sicherheitseinstellungen für Windows-Hosts in Ihrem Central Konto definieren und bereitstellen.
  1. Erstellen Sie ein Host Preference Package wie folgt:
    1. Gehen Sie in Central auf die Seite Configuration > Host Preferences.
    2. Klicken Sie auf Paket hinzufügen.

      Ergebnis: Die Seite Neue Hosteinstellungsgruppe wird angezeigt.

    3. Geben Sie einen Namen für Ihre neue Hosteinstellungsgruppe an.
    4. Klicken Sie auf Speichern.
  2. Wählen Sie unter Kategorie, Netzwerk.
  3. Unter Allgemeine Einstellungen haben Sie die folgenden Optionen
    Option Beschreibung
    Maximale Anzahl der zu bedienenden Threads Sie können festlegen, wie viele Threads der Host maximal für die Abwicklung von Clientverbindungen erzeugen darf. Diese Funktion ist nützlich, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig Verbindungen zum Dashboard, Hauptmenü oder Dateimanager eines wichtigen Servers herstellen. Achtung: Es ist jeweils nur eine Fernsteuerungssitzung zulässig. Starten Sie den Hostdienst auf dem Host neu, um die Änderung umzusetzen. Der Standardwert (50) sollte ausreichen, um bis zu 10 gleichzeitige Sitzungen mit einem einzelnen Host abzuwickeln. Weitere eingehende Socket-Verbindungen werden abgelehnt und im Protokoll wird der Eintrag Socket refused, no more than 50 connections allowed verzeichnet.
    Erlaubte Leerlaufzeit Legen Sie die Zeitspanne fest, die ohne Aktivität auf dem Host vergehen kann, bevor eine Fernsteuerungssitzung unterbrochen wird.
    Komprimierung der Dateiübertragung Wählen Sie den Komprimierungsgrad, der während einer Fernsteuerungssitzung für vom Host übertragene Daten (einschließlich der mit der Funktion Datei-Manager übertragenen Dateien) gelten soll.
    Updates automatisch erkennen und herunterladen Wählen Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass der Host nach der neuesten Version der Hostsoftware sucht. Wird eine neue Version gefunden, wird der hostseitige Benutzer zur Aktualisierung der Software aufgefordert.
    Heruntergeladene Updates installieren, wenn LogMeIn im Leerlauf ist

    Wählen Sie diese Option, um sicherzustellen, dass Host-Updates nur dann installiert werden, wenn der Host nicht in Gebrauch ist. So wird verhindert, dass aktive Sitzungen unterbrochen werden. Der Host muss sich selbst neu starten (aber nicht den Host-Computer), nachdem er ein Software-Update eingespielt hat. Wenn dies geschieht, während der Host beschäftigt ist (z. B. während einer aktiven Fernsteuerungssitzung oder während einer laufenden Dateiübertragung), wird die Verbindung während des Neustarts getrennt.

    Aktivieren Sie "Wake On LAN" aus dem Ruhezustand und schalten Sie es aus Erlaubt das Einschalten des Hosts, wenn alle Voraussetzungen für Wake On LAN erfüllt sind. Siehe Aufwecken eines Computers im Ruhezustand oder im ausgeschalteten Zustand mit Wake On LAN
  4. Fügen Sie der Hosteinstellungsgruppe Einstellungen hinzu. Klicken Sie auf Fertig stellen und alle speichern, sobald Sie damit fertig sind.
  5. Weisen Sie das Host Preference Package den Computern oder Gruppen wie folgt zu:
    1. Gehen Sie in Central auf die Seite Configuration > Host Preferences.
    2. Klicken Sie auf Bearbeiten oder Klicken Sie hier, um neben dem Host Preference Package zuzuweisen, das Sie zuweisen möchten.
    3. Wählen Sie mit dem Links- und dem Rechtspfeil die gewünschten Computer und Gruppen aus.
    4. Klicken Sie auf Speichern .