HELP FILE


Hinzufügen eines mobilen Hamachi-Clients

Der mobile Hamachi-Client ermöglicht es Ihnen, über ein iOS- oder Android-Smartphone bzw. ‑Tablet auf Hamachi-Netzwerke zuzugreifen.

Der mobile Client wird installiert, indem die VPN-Einstellungen in einer Konfigurationsdatei per E‑Mail versendet werden; er wird nicht als App aus einem App Store heruntergeladen.

Hinweis: Mobiltelefonverbindungen verwenden immer einen Relayed Tunnel.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Einstellungen für den mobilen Client zu konfigurieren und per E‑Mail zu versenden.

  1. Wechseln Sie auf der Website LogMeIn.com zu Netzwerke und klicken Sie auf Client hinzufügen.Wechseln Sie in Central zu Netzwerke und klicken Sie auf Client hinzufügen auf der Registerkarte Computer (Netzwerke).

    Ergebnis: Die Seite Neuer Client wird angezeigt.

  2. Wählen Sie Mobilen Client hinzufügen und klicken Sie auf Weiter.
  3. Geben Sie einen Client-Namen ein und fügen Sie den Client zu einem Netzwerk hinzu (optional) und klicken Sie auf Erstellen.

    Ergebnis: Die Seite Client bearbeiten wird angezeigt. Der neue Client ist auf der Registerkarte Mobil zu finden.

  4. Um die Standardkonfiguration per E‑Mail zu versenden, geben Sie einfach die E-Mail-Adresse des Empfängers ein und klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche für das Betriebssystem des Benutzers. Wenn nicht, können Sie die Einstellungen vor dem Versenden ändern.
    • An iOS senden
    • An anderes senden

    Tipp: Um eine Vorschau der Konfigurationsdatei zu erhalten, klicken Sie auf Vorschau iOS-Konfiguration oder Vorschau Android-Konfiguration. So verstehen Sie besser, was der Benutzer bei der Clientkonfiguration auf seinem Gerät sieht.

  5. Fügen Sie den Client unter Netzwerk beitreten zu einem Netzwerk hinzu.
    1. Geben Sie eine Netzwerk-ID und ein Passwort ein.
    2. Klicken Sie auf Beitreten

    Wichtig: Ein mobiler Client muss sich in einem Netz befinden, um online gehen zu können.

  6. Wählen Sie unter Verbindungsprotokoll aus, wie sich das Gerät mit Hamachi-Servern verbinden soll. Sie müssen mindestens eine Option auswählen.
    • IPsec
    • PPTP
      Wichtig: Ab iOS 10 ist VPN mit PPTP veraltet und eine gültige PPTP-Konfiguration wird nicht erstellt. Apple hat weitere Informationen dazu hier veröffentlicht.
  7. Optionale Verbindungseinstellungen:
    Option Beschreibung
    Sämtlichen Datenverkehr über VPN senden Für alle Netzwerktypen anwendbar.
    • Wenn diese Option für ein Gateway-Netzwerk ausgewählt wird, überträgt der Gateway-Peer sämtlichen Datenverkehr von und nach außen.
    • Wenn diese Option für ein vermaschtes oder ein Hub-and-Spoke-Netzwerk ausgewählt wird, werden die von diesem Gerät an das öffentliche Internet gesendeten Daten nicht von den anderen Mitgliedern übertragen. Das bedeutet, dass das Gerät nicht auf das Internet zugreifen kann.
    • Auf Android-Geräte, die eine PPTP-Verbindung nutzen, wird diese Einstellung immer angewendet.
    • Zum Aufrechterhalten der Internetverbindung auf einem Android-Gerät mit PPTP in einem vermaschten Netzwerk
      • In einem vermaschten Netzwerk müssen Sie die Weiterleitungsroute auf 25.0.0.0/8 setzen.
      • In einem Gateway-Netzwerk muss die Weiterleitungsroute dem zugewiesenen IP-Bereich des Clients entsprechen.
    Gateway-Peer so einstellen, dass Broadcast-Verkehr gefiltert wird Netzwerkpakete, die nicht speziell an das Gerät gerichtet sind, werden herausgefiltert.
    Aktivieren Sie die On-Demand-Verbindung zu diesen Domänen Wenn ein iOS-Gerät, das IPsec nutzt, versucht, eine in der Liste aufgeführte Domäne aufzurufen, wird die VPN-Verbindung aktiviert.
  8. Um Änderungen an der Konfigurationsdatei zu speichern, klicken Sie auf Speichern.

    Zur Erinnerung: Wenn Sie bei iOS die Einstellungen nach dem Senden der Konfigurationsdatei ändern, müssen Sie eine neue Version senden.

Sobald der Empfänger die per E-Mail zugesandte Konfiguration öffnet und installiert, wird der Client zu einem angeschlossenen Mitglied des aktiven Kontos. Sie können diesen Client über die Website LogMeIn.com verwalten. Sie können diesen Client über Central verwalten. Der Empfänger erhält Zugriff auf Ihre freigegebenen Ressourcen. Sie können Hamachi beispielsweise dazu verwenden, Benutzern auf mobilen Geräten Zugriff auf Ihr Firmen-LAN, interne Webserver, Dateiserver usw. zu geben.
Hinweis: Mobiltelefonverbindungen verwenden immer einen Relayed Tunnel.