HELP FILE

Festlegen der Komprimierung der vom Host übertragenen Daten

Wählen Sie den Komprimierungsgrad, der während einer Fernsteuerungssitzung für vom Host übertragene Daten (einschließlich der mit der Funktion Datei-Manager übertragenen Dateien) gelten soll.

  1. Greifen Sie auf die Hosteinstellungen zu:
    • Wenn Sie am Hostcomputer sind: Öffnen Sie die LogMeIn-Hostoberfläche und folgen Sie diesem Pfad: Optionen > Einstellungen > Erweitert
    • Wenn Sie am Clientgerät sind: Stellen Sie eine Verbindung zum Host-Hauptmenü her und folgen Sie diesem Pfad: Einstellungen > Erweitert
  2. Wählen Sie unter Netzwerk die gewünschte Option aus der Dropdown-Liste Komprimierung bei Dateiübertragung:
    Option Beschreibung
    Adaptiv Ändert die Komprimierungsrate dynamisch je nach verfügbarer Bandbreite und Prozessorleistung.
    Keine Komprimierung Die Daten werden nicht komprimiert.
    Schnell Im Vergleich zur Option „Beste“ wird der Host-Prozessor weniger beansprucht, aber es wird mehr Bandbreite verwendet. Im Gegensatz zu „Adaptiv“ ist die Komprimierungsrate unveränderlich.
    Niedrig Hält die Bandbreiten- und Prozessornutzung so gering wie möglich.
    Normal Ein guter Kompromiss zwischen effektiver Datenkomprimierung und Nutzung des Host-Prozessors.
    Beste Der Host-Prozessor komprimiert die Daten vor der Übertragung so weit wie möglich. Im Vergleich zur Option „Schnell“ wird hier weniger Bandbreite verwendet, aber der Prozessor wird stärker beansprucht. Im Gegensatz zu „Adaptiv“ ist die Komprimierungsrate unveränderlich.
    Sie haben keinen Zugriff auf diese Funktion? Wenn LogMeIn von einem Administrator oder über einen Installationslink in LogMeIn Central installiert wurde, hat der Administrator möglicherweise die Verwendung dieser Funktion eingeschränkt. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um nähere Informationen zu erhalten.
  3. Klicken Sie auf OK oder Übernehmen. Ihre Einstellungen werden sofort auf dem Host wirksam.