HELP FILE

Privates Konto verknüpfen

Wir verstehen, dass Sie Ihr Privat- und Berufsleben gerne getrennt halten möchten - wir auch! Wenn Sie Ihr privates LastPass-Konto mit Ihrem Enterprise-Konto verknüpfen, können Sie Ihre Vault-Einträge an einer zentralen Stelle aufbewahren, während beide Konten getrennt bleiben. Ihr privates Konto bleibt weiterhin privat (da Ihr Enterprise-Administrator Ihre privaten Kontodaten niemals anzeigen kann), und sollten Sie das Unternehmen jemals verlassen, bleibt Ihr Konto privat Darüber hinaus werden Anmeldeereignisse für Ihr privates Konto niemals in Enterprise-Berichten protokolliert.

Themen dieses Artikels:

Privates Konto verknüpfen

Daten zwischen Ihren Konten migrieren

Verknüpfung Ihres privaten Kontos aufheben

Richtlinien, die verknüpfte private Konten betreffen

Sobald Ihr privates Konto verknüpft ist, wird es als Unterordner für Ihre Websites und sicheren Notizen in Ihrem Enterprise Vault angezeigt. Ihr privates Konto wird als freigegebener Ordner zwischen Ihren privaten Konten und Ihren Enterprise-Konten behandelt und unterliegt denselben Einschränkungen und Eigenschaften.

  1. Melden Sie sich bei Ihrem LastPass-Konto an und greifen Sie auf Ihren Vault zu.
  2. Klicken Sie im Menü links in Ihrem Vault auf Konto verknüpfen.
  3. Geben Sie auf Aufforderung die E-Mail-Adresse für Ihr privates Konto und Ihr Master-Passwort ein.
  4. Klicken Sie auf Konto verknüpfen.
  5. Wenn Ihr Enterprise-Konto für Multifaktor-Authentifizierung aktiviert ist, werden Sie aufgefordert, sich zu authentisieren.
  6. Nach der Authentifizierung wird Ihr LastPass-Vault aktualisiert und „Konto verknüpfen“ nicht mehr als Menüelement im linken Navigationsbereich angezeigt. Ihre Einträge für Websites und sichere Notizen werden als Ordner angezeigt, der als Benutzername Ihres privaten Kontos mit „Verknüpftes privates Konto“ im rechten Navigationsbereich aufgeführt wird.

Verknüpftes privates Konto in Vault

Daten zwischen Ihren Konten migrieren

Sie können relevante Einträge mittels Drag-and-Drop (oder Rechtsklick auf den Eintrag> In Ordner verschieben) zwischen Ihren Enterprise-Vaults und privaten Vaults verschieben, um Ihre Daten zu migrieren.

Hinweis: Wenn Sie über ein Konto für LastPass Teams oder Enterprise verfügen, sind solche Aktionen möglicherweise eingeschränkt oder verboten, weil Ihr LastPass-Administrator entsprechende Richtlinien aktiviert hat.

Wenn Sie zu einem beliebigen Zeitpunkt die Verknüpfung eines privaten Kontos mit einem Enterprise-Konto aufheben möchten, können Sie dies abhängig von Ihrem Kontozugriff auf folgende Arten tun:

Wenn Sie immer noch Zugang zu Ihrem Enterprise-Konto haben:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem LastPass-Konto an und greifen Sie auf Ihren Vault zu.
  2. Gehen Sie zu Weitere OptionenErweitertVerknüpftes privates Konto entfernen.
  3. Klicken Sie zur Bestätigung auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Hinweis: Wenn Ihr LastPass Enterprise-Administrator Ihr Master-Passwort mithilfe der Richtlinie "Superadministrator – Master-Passwort zurücksetzen " zurücksetzt, wird die Verknüpfung Ihres privaten LastPass-Kontos automatisch aufgehoben.

Wenn Sie nicht mehr auf Ihr Enterprise-Konto zugreifen können:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem verknüpften privaten LastPass-Konto an.
  2. Öffnen Sie Ihren Vault.
  3. Gehen Sie zu KontoeinstellungenErweiterte Einstellungen anzeigen > Konto vom Unternehmen trennen.
  4. Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf OK und dann auf Aktualisieren, um das Fenster mit den Kontoeinstellungen zu schließen.

Richtlinien, die verknüpfte private Konten betreffen

Administratoren können die folgenden Richtlinien konfigurieren, mit denen private Konten verknüpft werden:

  • Verknüpfung privater Konten verbieten – Verbietet das Verknüpfen Ihres privaten Kontos mit Ihrem Enterprise-Konto. 
  • Aktualisierung privater Konten verbieten – Verbietet das Hinzufügen/Aktualisieren/Löschen von Daten im privaten Konto, wenn dieses mit Ihrem Enterprise-Konto verknüpft wurde.
  • Standardkonto für neue Websites einrichten – Wenn diese Richtlinie verwendet wird und ein Benutzer ein verknüpftes privates Konto hat, dann werden Websites standardmäßig im privaten Konto gespeichert, es sei denn, die URL der neuen Website stimmt mit einer im Feld „Wert“ angegebenen Domain überein. Mehrere Domains können durch ein Komma getrennt werden (z. B. aaa.com, bbb.com usw.).
  • Verknüpftes privates Konto empfehlen oder erfordern – Wenn diese Richtlinie aktiviert ist, muss jeder Benutzer ein privates Konto erstellen, das automatisch mit seinem Enterprise-Konto verknüpft wird. Inhaber bestehender privater Konten werden zur Verknüpfung ihres privaten Kontos aufgefordert. Neue Benutzer müssen ihre private E-Mail-Adresse angeben, die dann als Benutzername für das Konto dient. Das Master-Passwort ist für beide Konten identisch. Durch zusätzliche Konfigurationen kann diese Richtlinie obligatorisch sein oder Benutzern die Möglichkeit gegeben werden, sich bei Bedarf abzumelden.
  • Private Websites im privaten Vault speichern – Wenn diese Richtlinie aktiviert ist, erkennt LastPass den Benutzernamen für jede neue Website. Wenn der Benutzername mit dem Hauptbenutzernamen für das verknüpfte private Konto übereinstimmt (z. B. @gmail.com), wird die Website standardmäßig direkt im privaten Vault gespeichert. Wenn ein anderer Benutzername für die Website verwendet wird (z. B. @work.com oder ein Benutzername, der keine E-Mail-Adresse ist), wird die Website standardmäßig direkt im Enterprise Vault gespeichert. Der Benutzer kann die Auswahl des privaten LastPass-Kontos bei Bedarf überschreiben. Hinweis: Damit eine automatische Sortierung möglich ist, muss ein privater LastPass-Vault mit dem Enterprise-Vault des Benutzers verknüpft sein. Andernfalls werden alle Logins standardmäßig im Enterprise-Vault gespeichert. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, die Richtlinie „Verknüpftes privates Konto empfehlen oder erfordern“ zu aktivieren, um dies für Ihre Benutzer zu automatisieren..