HELP FILE

Konvertieren von Sitzungsaufzeichnungen

Wenn Sie die Online-Aufzeichnung verwenden, werden Ihre Meetings automatisch ohne Aktion Ihrerseits konvertiert und in die Cloud hochgeladen. Weitere Informationen zum Zugriff auf Ihre Aufzeichnungen und die Freigabe der Aufzeichnungen.

Wenn Sie lokale Aufzeichnungen verwenden, müssen Sie temporäre Aufzeichnungsdatei (G2M-Datei) mit dem Recording Manager manuell in eine Datei im Download-Format (MP4-Datei) konvertieren. Sie können die Aufzeichnung dann ganz einfach für andere Teilnehmer freigeben.

Die Funktionen, die in Ihrem Konto verfügbar sind, können je nach Ihrem Abonnementplan variieren.

 

Manuelles Konvertieren Ihrer Aufzeichnungen

Wenn Sie Sitzungen lokal aufgezeichnet haben, müssen Sie diese Sitzungen mit dem Recording Manager manuell konvertieren.

Hinweis: Eventuell dauert es eine Weile, bis die Aufzeichnung verarbeitet und umgewandelt wurde, abhängig davon, welches Aufzeichnungsformat Sie auswählen. Wenn Sie vor Beginn der Sitzung kein Verzeichnis zum Speichern der Aufzeichnung auswählen, befindet sich die Aufzeichnungsdatei standardmäßig im Ordner Eigene Dateien.

1. Öffnen Sie den Recording Manager, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Anwendungssymbol in der Taskleiste (Windows) oder der Symbolleiste (Mac) klicken und Einstellungen, Registerkarte Aufzeichnungen und dann Aufzeichnungen jetzt konvertieren auswählen.

2. Unter "Zu konvertierende Aufzeichnungen" werden alle nicht konvertierten Dateien aufgelistet (sowohl die letzte Sitzung als auch alle vergangenen Sitzungen, die noch nicht konvertiert wurden). Wählen Sie die zu konvertierenden Dateien mittels der Kontrollkästchen aus.

Hinweis: Wenn Sie die gewünschte Sitzungsaufzeichnung nicht finden können, suchen Sie sie auf Ihrem Computer, und verschieben Sie sie in den angegebenen Aufzeichnungsordner. Sie erscheint dann automatisch unter "Aufzeichnungen, die Sie konvertieren müssen".

3. Verwenden Sie die Option "Dateiformat auswählen" im Dropdownmenü und legen Sie das gewünschte Format fest:

  • MP4 (Windows und Mac): Geeignet für die Wiedergabe auf den meisten Windows- oder Mac-Geräten oder Mobilgeräten
  • WMV (nur Windows): Geeignet für die Wiedergabe auf allen Windows-Geräten, sowie auf einigen Mac- und Mobilgeräten

Hinweis: Zum Konvertieren einer Sitzung, die 2012 oder früher aufgezeichnet wurde, müssen Sie das WMV-Format verwenden (MP4 funktioniert nicht richtig).

4. Klicken Sie auf Aufzeichnung konvertieren.

5. Der Konvertierungsvorgang wird für die ausgewählten Dateien gestartet. Die Aufzeichnungsverarbeitung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, je nachdem, wie komplex und umfangreich die Videoinhalte sind, welche CPU-Geschwindigkeit genutzt wird, welches Medienformat gewählt wurde und wie viel Speicher verfügbar ist.

6. Nachdem die Datei erfolgreich konvertiert wurde, wird sie in der Liste "Konvertierte Aufzeichnungen" im Recording Manager aufgeführt. Zum automatischen Öffnen des Ordners mit der konvertierten Datei auf Ihrem Computer können Sie auf das Ordnersymbol klicken.

7. Sie können die konvertierte Aufzeichnung mit Teilnehmern per E-Mail, YouTube, Vimeo usw. teilen, sodass jeder Benutzer sie anzeigen kann.

Verwandte Themen

Aufzeichnen einer Sitzung

Suchen von Aufzeichnungsdateien

Fragen und Antworten zu Aufzeichnung und Wiedergabe