HELP FILE

Wie optimiere ich meinen Computer für die Videoübertragung?

Obwohl Videoübertragung von GoToMeeting offiziell nicht unterstützt wird, möchten viele Kunden auf ihren Computern abgespielte Videos während der Online-Bildschirmübertragung freigeben. In diesem Handbuch werden die optimalen Einstellungen für die Videoübertragung während einer Präsentation beschrieben.

Empfehlungen zur Bandbreite

Für optimale Ergebnisse bei der Bildschirmübertragung empfehlen wir Teilnehmern und Organisatoren, über eine kabelgebundene Hochgeschwindigkeitsverbindung an der Meetingsitzung teilzunehmen. Darüber hinaus sollten Sie die Bandbreitenbeschränkungen Ihrer Internetverbindung kennen. Um als Teilnehmer oder Organisator optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie alle nicht notwendigen Anwendungen schließen, wie z. B. E-Mail, Chat oder Internetbrowser.

Einrichten des Computers

Als Organisator benötigen Sie für die Videoübertragung während eines Meetings, Webinars oder einer Schulung zwei Computer: einen für die Videofreigabe und den anderen für die Audioübertragung der Präsentation.

Diese Änderungen müssen am Windows Media Player vorgenommen werden, damit GoToMeeting Videos streamen kann:

Hinweis: Ohne diese Änderungen werden Videos als schwarzes Feld angezeigt. Diese Änderungen müssen durchgeführt werden, damit das Streamen von Videos in GoToMeeting ordnungsgemäß funktioniert.

1. Öffnen Sie Einstellungen.

2. Wählen Sie unter Tools den Eintrag OptionenLeistung > Erweitert aus.

3. Stellen Sie sicher, dass unter Videobeschleunigung das Kontrollkästchen "Überblendungen verwenden" deaktiviert und das Kontrollkästchen "Qualitätsmodus verwenden" aktiviert ist. Wenn "Überblendungen verwenden" deaktiviert ist, werden den Teilnehmern Videos als schwarzes Feld angezeigt.

4. Klicken Sie auf OK.

Führen Sie folgende Schritte durch, um Ihren PC und GoToMeeting für das Streamen von Videos einzurichten:

1. Navigieren Sie auf Ihrem Haupt-PC (der für die Videofreigabe verwendet wird) zum Fenster "Audio" und wählen Sie Mikrofon und Lautsprecher verwenden aus.

2. Stellen Sie auf dem sekundären PC sicher, dass Sie als Organisator festgelegt sind, navigieren Sie zum Fenster "Audio" und wählen Sie Telefon verwenden aus. Im Wesentlichen verwenden Sie diesen PC, um sich selbst eine Telefonnummer zuzuweisen, mit der Sie sich in die Präsentation einwählen.

Alle folgenden Anweisungen gelten ausschließlich für den Haupt-PC:

3. Suchen Sie auf der Rückseite des Computers nach den Audiobuchsen für den Audioeingang und -ausgang.

4. Verbinden Sie die beiden Buchsen mit einem Audiokabel (3,5 mm), um den Audioausgang wieder in den Computer umzuleiten. Somit können die Teilnehmer Ihre Videos sowohl hören als auch sehen.

5. Klicken Sie im Fenster "Audio" auf Audio-Setup, wodurch das Fenster mit den Einstellungen geöffnet wird.

6. Klicken Sie auf das Dropdownmenü "Mikrofon einrichten" und wählen Sie Audioeingabe aus.

7. Klicken Sie auf das Dropdownmenü "Lautsprecher einrichten" und wählen Sie Audioausgabe aus.

8. Klicken Sie auf OK.

Tipps & Tricks

  • Das Abspielen einer auf Ihrem Computer vorhandenen Videodatei funktioniert wesentlich besser als das Streamen eines Videos von einer Website.

  • Bei den bandbreitenintensiven GoToMeeting-Sitzungen kommt es bei der Vidoeübertragung zu Qualitätseinbußen. Je häufiger der Bildschirm aktualisiert wird, desto mehr ruckelt das Video. Das Video ruckelt in der Regel, es sei denn, ein aufgezeichnetes Webinar wird übertragen. Dies ist leider unvermeidlich.
    • GoToMeeting erfasst Updates, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, und sendet diese Änderungen an die Teilnehmer. Wenn Sie den Mauszeiger von einer Seite des Bildschirms auf die andere Seite bewegen, wird nur ein sehr kleiner Teil der Informationen aktualisiert - nämlich die Start- und die Endposition des Cursors. Wenn Sie den gleichen Vorgang in einem Fenster durchführen, das die Hälfte des Bildschirms einnimmt, erscheint die Anzeige ruckelig, da hierbei wesentlich mehr Daten übertragen werden.
    • Bei der Videoübertragung erscheint die Darstellung einer sprechenden Person deutlich regelmäßiger als die Darstellung einer tanzenden Person. Die zahlreichen Aktivitäten und Updates, die für die Freigabe eines sich schnell bewegenden Objekts notwendig sind, übersteigen die Streaming-Kapazität von GoToMeeting.